Zeit der Winter-Früchte

Manche Früchte erscheinen unheimlich spät im Jahr. Irgendwie skurril, dass man Mitte November bei wirklich unwirtlichem Wetter kirschgroße knallrote Mehlbeerfrüchte am Baum beobachten kann. Oder sie bleiben unheimlich lange hängen, wie etwa die Kornelkirschen, die zwar schon rotschwarz geworden sind, aber immer noch nicht abgefallen sind. Besonders auffällig im Kontrast zum satten dunkelgrün der Blätter sind derzeit die Beeren der Stechpalme, die in diesem Jahr besonders üppig ausgefallen sind. Gerade richtig, denn bald steht die Gestaltung der Adventskränze an, für die sie dringend benötigt werden. Und die Misteln laufen auch zur Hochform auf. Die Beeren sind diesmal recht zahlreich und dick ausgebildet, das tiefe Grün der Blätter aber macht leider immer noch einem meist gelblich gefärbten Ton Platz. Hoffentlich ändert sich das irgendwann noch einmal, denn die dekorative Brillanz der Misteln hängt wesentlich davon ab, dass die Blätter satt grün und die Beeren schneeweiß erscheinen. Besser kann die Symbolik des Schmarotzers nämlich kaum sichtbar werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .