Wundersamer Rosen-Baum

Einen Rosenstock in dieser Form hatte ich zuvor noch nicht gesehen. Dass Heckenrosen bisweilen baumähnliche Gestalt entwickeln, ist nicht neu. Gezüchtete Gartenrosen dagegen dürften kaum jemals einen echten verholzten Stamm ausbilden. Dieses Exemplar hier dagegen wurde offenbar daraufhin gezüchtet. In ca. 1 m Höhe setzen mehrer Äste an, die bewusst symmetrisch nach oben gezogen wurden. Das Ergebnis ist ein richtiger Rosen-Baum von etwa 2 m Höhe, den eine verblüffende Optik kennzeichnet. Man erwartet es einfach nicht, dass die Zweigenden eines Baums von Kultur-Rosen geziert sind, die man nur aus der Vase oder bestenfalls an einem dünnen stacheligen Trieb aus dem Vorgarten kennt. Der Besitzer muss sich mit Pfropfen auskennen, denn die gleichmäßige Verzweigung wäre ohne ein künstliches Manipulieren so nicht zustande gekommen. Interessant, am Abend habe ich an ganz anderem Ort ein ähnliches Gewächs, wenn auch nicht ganz so beeindruckend, gesehen. Dabei scheint es sich um eine Art Flieder gehandelt zu haben. Schön, wenn auf solche Art ganz besondere Koalitionen zwischen Menschen und Bäumen entstehen, die sich solches Zurechtbiegen gefallen lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .