Wechselhafte Zyklen

Viele Bäume tragen in diesem Herbst gar keine Früchte. Von den Obstbäumen hatten wir es nach den Spätfrösten des Frühjahrs schon erwartet. Aber auch bei anderen Arten, wie dem Schnurbaum und dem Amberbaum, sieht man keine neuen Früchte. Auch bei einigen anderen Arten, die früher dran sind mit der Fruchtreife, habe ich diese in diesem Jahr gänzlich vermisst, etwa beim Bergahorn, von dem ich immer noch keine gute Aufnahme habe. So ist der Zyklus der Bäume keineswegs gleichförmig, vielmehr immer wieder überraschend und stark abhängig und geprägt von den wechselhaften und unberechenbaren klimatischen Schwankungen und den damit verbundenen Widrigkeiten beim Überleben des Winters, dem Blühen des Frühlings und der Durststrecke des Hochsommers.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .