Was für ein seltsames Jahr

Frühjahrsmüdigkeit – das scheint mir keine Erfindung zu sein. In jedem Jahr spüre ich sie aufs Neue. So auch zurzeit bei diesem wahnsinnigen Hin- und Her von Frühlingsaufbruch und -rückzug. Der Karfreitag steht bevor, und wie zu erwarten ist, wird die Witterung die symbolische Bedeutung des Tages unterstreichen. Und wie als Zeichen des Wiederanfangs und des Aufbruchs in eine bessere Zeit wird der Samstag wohl der schönste während der Ostertage sein. Schade, dass das nicht auch für Ostern selber gelten wird. Ich weiß nicht, ob ich die Wettervorhersagen als Errungenschaft sehen soll. Sie raubt auch einiges an Zuversicht und hinterlässt die nüchterne Erkenntnis: es kommt so wie es kommen soll. Während ich reihenweise neue Osterhasen in der Wohnung verteile und an der Flash-Animation meines Ausstellungsprojekts Differenz-Einheit arbeite, sind die Außenprojekte, Fotografien noch nicht erfassten Baum-Blüten, erste Versuche mit Digitalvideo und anderes, mal wieder in weitere Ferne gerückt. Wann können wir endlich starten in dieses neue und irgendwie noch immer nicht ganz präsente Jahr 2006?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .