Versöhnlich

Nicht so viel gibt es zu erzählen an diesem Montag, der von morgens bis abends verregnet war. Am beeindruckendsten war einmal wieder die Heimfahrt durch den Stadtwald. Der Mittagsspaziergang hatte keine neuen Entdeckungen mit sich gebracht, die Stadtbaumeindrücke der vergangenen Wochen aber bestätigt. Die Heimfahrt also, bei wolkenverhangenem Himmel in dämmrigem Licht, zeigte den Wald in ganz eigenartiger Gestalt, die irgendwo zwischen Bedrohlichkeit und Märchenhaftigkeit lag. Diese Anmutung passte zu der Tageszeit, es war schon spät, und dem ganzen arbeitsreichen und komplizierten Tag. Merkwürdig, dass ich in dieser Stimmung erstmals so etwas wie Versöhnlichkeit mit der gesamten Situation empfunden habe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .