Unbekannte Schönheiten

In meinem inzwischen ganz schön umfangreichen Foto-Archiv habe ich an verschiedenen Stellen Ordner mit der Bezeichnung ,,unbekannt“ angelegt. Denn häufig begegne ich Blüten oder Früchten, die ich nicht zuordnen kann. Vor allem bei Sträuchern, die so viele Zierformen kennen, ist das recht häufig. Da aber gerade bei diesen Formen oft sehr schöne Oberflächen zu entdecken sind, möchte ich sie gerne im Bild festhalten. Auch im Hinblick darauf, sie später dann doch identifizieren zu können. Eine solche No-Name-Blüte habe ich auch heute wieder eingefangen. Keine Ahnung, wozu die gehört, es sind niedrige Sträucher aus einem Parkstreifen in D. gewesen:

Blüte

Anderes ist wohlbekannt. So dieser wunderbare Magnolienbaum, den ich seit Jahren zu allen Jahreszeiten beobachte, da er auf meinem Arbeitsweg liegt. Die Bewohner dieses ,,Magnolienhauses“ sind zumindest in diesen Wochen des Jahres, in denen die Blüten ihre Pracht zeigen, wirklich zu beneiden:

Magnolienhaus

Und anderswo wähnt man sich im Urwald. In Wirklichkeit verhält es sich aber viel harmloser. Das geradezu unanständig üppige Grün gehört einem Spitzahorn:

Ahorndschungel

Ganz interessant: Das Hell-Gelb-Grün der Blüten vermischt sich dieser Tage mit dem ersten zarten Blättern, die gerade dabei sind sich zu entfalten und dem Ahorn-Dschungel dunkelgrüne Tupfen verleihen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .