Übermaß

V. berichtet von einem Rekordergebnis beim Schleudern. Tatsächlich hat er heute ganze 5 Zentner abgeschleudert, die allein auf die erste Blüte von Apfel, Kirsche und Ahorn zurück gehen. Und beim Vorbeifahren habe ich die Weißdornsträucher auch schon blühen sehen, seit 2 Tagen erst, sagt V. Das verspricht nun die nächste große Ernte. Nun, natürlich liegt es mit am Wetter, immerhin der wärmste April in der Geschichte. Verantwortlich ist aber auch die Zahl und Stärke der Völker, die während des Winters kaum reduziert wurden, sondern sich im Gegenteil mehr Nachwuchs als gewöhnlich zulegen konnten. Eigentlich ist das ja erfreulich. Fragt sich nur, wer den vielen Honig essen soll, und wie M. ihn innerhalb eines Jahres verkaufen soll. Aber warten wir mal ab. Vielleicht sind die Robinien und Kastanien im späteren Jahresverlauf ja verregnet, und die Brombeeren leiden unter zu großer Trockenheit, was die Spättracht würde dünn ausfallen lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .