Über die Bedeutung der Weihnacht im Laufe der Zeiten

So viel Ruhe und Zeit, um das zu lesen, was sonst nicht möglich ist. Besonders den ruhigen Nachmittag dieses zweiten Weihnachtsfeiertags habe ich mit der Lektüre verschiedener Vorträge Rudolf Steiners rund um die Bedeutung des Weihnachtsfestes genossen. Es war ein Geschenk von J. und W. zur vorjährigen Weihnacht. Nachdem ich zwischenzeitlich einige weitere Texte Steiners zu den Grundlagen der Geheimwissenschaft gelesen hatte, erscheinen mir die Inhalte im zeitlichen Abstand wieder ganz anders. Tatsächlich verstehe ich ein Stück weit mehr. Ein weiterer Beweis für die ungeheure Vielschichtigkeit und Bedeutungsweite dieser Texte. Selbst der Texte, die Steiner frei im Rahmen von Vorträgen gesprochen hat. Immer wieder bin ich erstaunt, welche Gedanken er entwickelt und wie er es schafft, weite Bögen zu spannen und dabei gleichzeitig in die Tiefe und Höhe zu gehen. Ich weiß gar nicht, ob man als Leser dieser Tage dem überhaupt jemals gerecht werden kann. Zu gern wäre ich diesem Mann zu dessen Lebzeiten einmal begegnet und hätte mindestens einem dieser Vorträge beiwohnen können. Am liebsten an dem über den Weihnachtsbaum von Weihnachten 1909 oder einem von denen, die er in den Folgejahren über die weitergehende geisteswissenschaftliche Bedeutung der Weihnacht im Laufe der Zeiten gehalten hat und die heute Gegenstand meiner Lektüre waren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .