Schlagwortarchiv: Weihnachtskarte

Sie sind hier:

Polarblaues Weihnachtsstillleben

So früh wie in diesem Jahr waren die Menschen noch nie mit ihren Weihnachtsgrüßen zur Stelle. Das hat mich selbst auch veranlasst, meine Grußkarten, ob klassisch in Form gedruckter Karten per Briefpost oder in digitaler Form in einer E-Mail an die Menschen schon jetzt zu versenden, die mir persönlich am Herzen liegen oder denen ich durch vielfältige erfolgreiche Kommunikationsprojekte verbunden bin. Gut daran ist, dass so die letzte Adventwoche mehr Aufmerksamkeit auf die vorweihnachtliche Atmosphäre frei lässt, auch wenn die in diesem Jahr notgedrungen eine etwas andere ist. Wir genießen sie dennoch, auch weil wir seit Wochen mit Freude daran arbeiten, sie für uns stimmig zu gestalten. Meine diesjährigen Weihnachtskartenmotive stammen wie immer aus der vorjährigen Weihnachtszeit und legen diesmal den Schwerpunkt auf dekorative Details. Dieses Stillleben, wie ich es bezeichnen möchte, habe ich in zahlreichen Varianten, auch in verschiedenen motivischen Ausschnitten angelegt, wobei es mir diese eher ungewöhnliche Kolorierung in Polar-Blau aktuell besonders anspricht. Für mich selbst etwas überraschend, da ich eigentlich Blau, insbesondere im weihnachtszeitlichen Zusammenhang, eher nicht mag. Für diese Szene mit vielen Schmuckelementen und weihnachtlichen Formen, die im Original von Silberglanz, Kristallfunkeln und glänzendem Schwarz geprägt sind, finde ich es aber sehr atmosphärisch. Mit dabei sind natürlich auch einige stilisierte Bäumchen und weitere vegetabile Elemente.

Weihnachtliche Grußkarte 2020 von Wunschbaum
Kommentar hinterlassen

Der Weihnachtsbaum ist immer im Hintergrund

Es scheint, dass die Weihnachtsgrüße in diesem Jahr vorgezogen werden. Das ist bei vielen Menschen feststellbar. Vielleicht liegt es an der Krisenstimmung, den ständigen Negativnachrichten und den neuerlichen Ankündigungen für härtere Lockdowns, dass man auf Nummer Sicher gehen will und wenigstens die Wünsche an Verwandte, Bekannte und Freunde rechtzeitig versendet. Ich hatte zuletzt damit auch noch mehr zu tun als ohnehin für mich üblich. Kann sein, dass diese Wünsche tatsächlich auf wichtiger sind als in Nicht-Krisenzeiten, wenn es die überhaupt noch geben sollte. Bei meinen Grußkartenmotiven habe ich mich meist an meiner vorjährigen Auswahl orientiert, aber auch einige Motive aus den vorgehenden Jahren hinzugenommen. Der Weihnachtsbaum spielt in der Vorjahresauswahl nur eine indirekte Rolle, in Form der weihnachtlichen Lichtstimmung und den Spiegelungen, die sich in dem Schrankspiegel und den silberglänzenden weihnachtlichen Figuren abzeichnen. Aber er ist eben doch auch im Hintergrund präsent. Weihnachtliche Symbolik hat eben zahlreiche Facetten, aus denen ich im Vorjahr eine auch für mich eher ungewohnte entdeckt habe. Jetzt schon freue ich mich auf die Eindrücke zwischen den Jahren, einer Zeit, in der ich traditionell die neuen Motive zur Verwendung in den nächstjährigen Grüßen aussuche und weiterverarbeite.

Kommentar hinterlassen

Das Weihnachtszimmer

Abschließen und sichern dessen, was ich in diesem arbeitsintensiven Jahr umsetzen konnte. Fotografisch das diesjährige Weihnachtszimmer dokumentieren. Diese beiden Vorhaben konnte ich u. a. heute umsetzen, einige Tage mit ähnlichen Arbeiten werden sich wohl auch noch Anfang des neuen Jahres anschließen. Diese Aktivitäten sind wichtig für mich, und wohl für fast jeden, um den Umbruch des Kalenderjahrs mit dem Sinn anzureichern, den er für die persönliche Entwicklung hat oder besser, den er mit dem von den Jahreszeiten abhängigen Zyklus im Lebenslauf gemein hat. Ich freue mich, neben der Gesamtansicht des Weihnachtszimmers, am Nachmittag auch schon einige Details festgehalten zu haben, die gute Kandidaten für das Weihnachtskartenmotiv 2020 sein könnten. Das ist eine dieser Detailaufnahmen:

Weihnachtszimmer 2019
Kommentar hinterlassen