Immer neue Wünsche für Baum-Kombinationen

Es ist interessant zu beobachten, dass gerade jetzt im Hochsommer das Interesse an Holzartenkombinationen so ausgeprägt ist. Tatsächlich waren die letzten Anfragen an die Wunschbaum-Manufaktur alle Kombinationswünsche mit zum Teil sehr individuellen Zusammenstellungen und Konstellationen. Wunschbaum-Kombinationen, Partner-Kombinationen oder Zusammenstellungen für Vater, Mutter & Kind bzw. einem der drei. Das ist spannend, v. a. wenn es Vorgängerprojekte gab, auf denen die neue Anfrage aufbaut oder die Menschen mir ihre Motive schildern. Das macht die Ausarbeitung dann besonders reizvoll, selbst wenn ich die Kombination schon einmal realisiert hat. Durch die individuellen Wünsche und Anpassungen ist es dann doch immer wieder abweichend und besonders. Das ist schön, nachdem in der Zeit zuvor v. a. die Klassiker, nämlich die Lebensbaum-Armbänder nach keltischem Baumkreis im Vordergrund standen.

Neue Wunschbaum- und Familienkombinationen

Heute bin ich endlich dazu gekommen, neue Beispielkombinationen bei den Wunschbaum-Armbändern und den Vater, Mutter & Kind Armband-Sets zu ergänzen. Ich hatte sie längere Zeit gesammelt, bin aber kürzlich erst dazu gekommen, die Fotografien freizustellen und in die webtauglichen Formate zu bringen. Schön, jetzt ist die Auswahl gerade bei den Wunschbaum-Kombinationen mit zwei und drei Arten wieder etwas umfangreicher. Erfahrungsgemäß eine gute Inspiration für Interessenten, sich den je eigenen Kombinationswunsch zusammenzustellen und sich anhand der vorhandenen Beispiele eine Vorstellung des späteren Aussehens zu verschaffen:

Vater, Mutter & Kinder Armband-Set Eberesche, Esskastanie & Pappel
Holzarmbänder mit Wunschbaum-Kombinationen

Spannende Dreierkombination

Es ist schön, dass das erste kurzfristig abzuschließende Projekt dieses Arbeitsjahres eine kunsthandwerkliche Arbeit ist. Ein Vater, Mutter & Kind Armband-Set mit interessanter alternierender Perlenkombination: Eberesche, Esskastanie & Pappel. Die Sets erfreuen sich jüngst wieder größerer Beliebtheit, vielleicht auch, weil es etwas annähernd Vergleichbares nicht gibt. Aber die Dreierkombination ist auch für mich spannend, weil man in einer zusammenhängenden Form gleich drei Charakterbilder vor sich hat, die in je individueller Weise interagieren, sich ergänzen und voneinander abgrenzen. Auch wenn ich die späteren Träger nicht kenne, ist das jedes Mal eine zumindest theoretische Bereicherung meines Erfahrungsspektrums. Die Arbeit wird mich noch einen weiteren Tag in Anspruch nehmen. Und dann hoffe ich, etwas Zeit übrig zu haben, um zumindest mit dem Abräumen eines Teils unserer weihnachtlichen Dekoration zu beginnen. Mich jetzt schon von unserem schönen Weihnachtsbaum zu trennen, fällt mir allerdings allzu schwer.

Bäume und ihre Holzarten in Kombination präsentiert

Jetzt sind auch meine jüngsten Armband-Kreationen auf der Website der Wunschbaum-Manufaktur zu sehen. Es ist hilfreich und eine gute Orientierung für Interessenten, wenn möglichst viele Kombinationsmöglichkeiten konkret abgebildet sind. Deshalb ergänze alle neuen Kombinationen. Bei den ca. 40 Holzarten, die potenziell kombinierbar sind, kommen jede Menge Möglichkeiten zusammen, zumal ja auch die Option existiert, 3 Arten zu kombinieren. Das habe ich schon öfters bei Wunschbaum-Kombinationen und bei den Vater, Mutter & Kind Sets realisiert, in immer wieder anderen Anordnungen, auch was die Anordnung der einzelnen Arten in der Reihe betrifft. Auf diese Weise wird die Präsentation der Manufaktur immer umfangreicher, was das Projekt auch für mich selbst spannend und anregend gestaltet.

Ahorn, Linde & Pappel

Nun ist auch das jüngste Armband-Set fertiggestellt. Und Vater, Mutter und Kind werden sich sicher an der Kombination von Ahorn, Linde und Pappel freuen, zumal alle drei Lebensbäume in allen drei Armbändern in gleicher Zahl enthalten sind. Eine begreifbarere Symbolik der Verbundenheit innerhalb der Familie kann man sich kaum vorstellen. Ich hoffe, alle werden dieses Symbolverständnis teilen bzw. die symbolische Kraft dieser vegetabilen Formen emotional erfassen. Dann wären der Sinn und Zweck der Formen ebenso wie des Geschenks erfüllt.

Unspektakulär spätsommerlicher Einundzwanzigster

Jetzt erst fällt mir auf, dass heute ein Einundzwanzigster war. Das hätte ich eigentlich nicht gedacht, denn der Tag war sehr arbeitsintensiv, aber nicht spektakulär. Mit der kunsthandwerklichen Arbeit konnte ich erst am Nachmittag beginnen, nachdem mich Routine-Reinigungsaufgaben den Vormittag über aufgehalten hatten. Aber dafür bin ich mit dem neuen Vater, Mutter & Kind Armband-Set sehr gut vorangekommen. So gut, dass ein weiterer Nachmittag in der kommenden Woche ausreichen wird, um den Auftrag abzuschließen. Toll war natürlich, dass das stressfrei temperierte Sommerwetter die Arbeit im Freien sehr angenehm gestaltet hat. So konnten wir den Sommergarten und all die sommertypischen Geräusche, Düfte und die Luft vor der nächsten Regenzeit erneut genießen, immer hoffend, dass der Sommer noch nicht ganz vorbei ist. Wir haben immer noch Hoffnung, dass aus unseren Pfirsichen noch etwas werden könnte, und auch aus den Chilis, die jetzt schön herausgewachsen sind, aber noch nicht zur Blüte kommen konnten. So könnte es mit den Schoten doch sehr spät und sehr knapp werden.

In enger Taktung zum Jahresende

Man spürt schon, wie die Menschen das Jahr abschließen möchten. Nach der Kontaktverdichtung gestern ist der Kommunikationsdrang heute wieder abgeflaut. Gut, denn so konnte ich die enge Taktung meiner Projektarbeit beibehalten und das für Neujahr zu veröffentlichende Projekt so weit wie möglich vorbereiten. Auf den letzten Tag sozusagen. Für die Vorbereitungen zum Jahreswechsel, die sich für uns in Grenzen halten, und für Vs Geburtstag zu Neujahr, bleibt so hoffentlich noch etwas Zeit. Auch damit sich der letzte Tag nicht zu unruhig gestaltet. Für den Endspurt der Neufassung meiner Manufakturseite sieht es auch gut aus. Als zweitletzte Arbeit habe ich heute mit der Darstellung der Vater, Mutter & Kinder Armband-Sets begonnen. Darunter sind auch spannende Baum- bzw. Hölzerkombinationen, die durch die familiäre Dreier-Beziehung besonders starke Symbolik entfalten können. Durch die Integration dieses Typs von Holzarmband-Sets in das Hauptmenü sollte sich künftig wieder mehr Aufmerksamkeit auf dieses Angebot richten.

Baumkombinationen und Projektfortschritte

Wie erwartet haben mich die schier endlos vielen Kombinationsbeispiele der Partner-Armband-Sets beim Vervollständigen des neuen Webauftritts der Wunschbaum-Manufaktur lange beschäftigt. Nun bin ich mit der Illustration dieser Reihe aber durch und kann zum nächsten Armband-Typ, den Vater, Mutter & Kinder Armband-Sets übergehen. So könnte es durchaus sein, dass ich das Projekt zum überwiegenden Teil, vielleicht noch nicht ganz vollständig zum Jahresende abschließen kann. Nach der langen Entwicklungszeit ist das ein gutes Gefühl. Ich freue mich vor allem darauf, auf der Grundlage weiterzuarbeiten und die Arbeit daran im neuen Jahr mit neuem Schwung weiterzuführen. Das ergänzt sich schön zu verschiedenen Gesprächen mit alten Bekannten, die so vielleicht nur in diesen Tagen zwischen den Jahren möglich sind und mir einmal mehr ein Stück Zuversicht vermitteln.

Gesichertes Baum-Weihnachtspräsent

Vater, Mutter und Kind werden sich vor Weihnachten über ein gemeinsames Geschenk freuen können, das von der Symbolik und Energie der Bäume lebt. Das Armband-Set konnte ich heute fertigstellen, so dass das Feiertagspräsent gesichert ist. Ganz interessant ist diese Arbeit gerade in der Jahreszeit, die von Kälte, früher Dunkelheit und Unbeständigkeit geprägt ist. Glücklicherweise wechselt das auch einmal mit sonnenreichen Phasen ab, wie wir es heute erleben durften. Das ist dann erlebbares Winterwetter, das den Winter von seiner reizvolleren Seite zeigt. Wäre schön, wenn wir solches an den Feiertagen erleben dürften. Bis dahin sind es aber noch gut drei Wochen, so dass eine Prognose unmöglich scheint. Ich hoffe, dass die Fäden bis Weihnachten, wie man sich das so wünscht, möglichst gleichzeitig zusammenlaufen und nicht allzu viele unabgeschlossene Überhänge bleiben.

Familiäre Baumbeziehungen

Für Gartenarbeit war es heute noch nicht warm und trocken genug. Aber ansonsten konnten wir doch einige Wochenendarbeiten erledigen. Immerhin sind jetzt die im Keller überwinterten Geranien an der frischen Luft und können sich auf einen Neuanfang freuen. Und das jüngst realisierte Armbandset ist für den Versand vorbereitet. Vater, Mutter und Kind, alle drei werden künftig die Lebensbäume der jeweils anderen mit sich tragen. Das finde ich besonders spannend, weil es der Symbolik der Partner-Armbänder noch eine weitere Dimension hinzufügt und das Zusammenspiel der einzelnen Baumcharakteristika bei einem Dreierset noch komplexer ausfällt.

Baumsymbolik für Zusammenhalt

Ein sehr langer Arbeitstag, den ich vollständig für das aktuelle kunsthandwerkliche Projekt nutzen konnte. Ganz fertigstellen konnte ich die Arbeit bis zum Abend zwar nicht, aber der allergrößte Teil ist erledigt und kann am Anfang der Woche abgeschlossen werden. Diesmal waren es Walnussbaum (gleich zwei Mal), Eberesche, Tanne und Pappel, die ich zu einem Kombinationsarmband und zu einem Vater-, Mutter- und Kind-Armband-Set gestaltet habe. Besonders schön und die Symbolik deutlich veranschaulichend ist die Verteilung aller drei Holzarten auf alle drei Armbänder, so dass Vater, Mutter und Kind jeweils die Lebensbäume auch der jeweils anderen mit sich tragen. Augenfälliger kann man Zusammengehörigkeit wohl kaum noch in Form bringen. Ich hoffe, die Armbänder werden die Familie in diesem Sinne lange Zeit begleiten.

Kommunikationsarbeit einer Manufaktur

Das jüngste Kundenprojekt ist soweit durch. Jetzt kann ich mich wieder der Illustration meiner letzten Armband-Kombinationsbeispiele widmen. Da ist noch einiges freizustellen, und anschließend muss es eingepflegt werden, in die Hauptseite der Wunschbaum-Manufaktur und auch auf die One Page Site der Partner-Armbänder. Ich überlege, auf die Variante der Vater, Mutter & Kinder-Armbänder gesondert aufmerksam zu machen. Inzwischen sind ja auch schon eine Reihe von Anschauungs- und Kombinationsvarianten entstanden, die helfen, das Konzept plastisch zu vermitteln. In diesem Projektfeld gibt’s noch unendlich viel zu tun. Ich hoffe, den Herbst zur Aufarbeitung und Ausweitung u. a. meines Spektrums nutzen zu können.

Die nächsten Kreativvorhaben

Auch heute konnten wir uns das Gießen einmal wieder sparen. So viel konnte nicht verdunstet sein. Glücklicherweise sind unsere Gießwasservorräte wieder ein Stück weit aufgefüllt. Und auch der Regen an sich war natürlich wohltuend und wichtig für die Pflanzen, die sich in den letzten Tagen erholen konnten. Zwischendurch kommen schon wieder längere Sonnenphasen, ein Zeichen, dass der Hochsommer einen langen, aber voraussehbaren neuen Anlauf nimmt. Also noch genügend Gelegenheit, die Möglichkeiten des neuen Weitwinkels an den Bäumen als Ganzen auszutesten. Vielleicht finde ich in den nächsten Wochen auch wieder etwas mehr Ruhe dafür. Damit die Arbeit an meinen Microstock-Portfolios nicht zu erliegen kommt. Das neue Vater, Mutter & Kind-Armband-Set habe ich heute abfotografiert. Zusammen mit einer früheren Dreier-Kombination werde ich es demnächst zu meinen Beispielansichten gesellen und vielleicht diesen Armbandtyp auch stärker herausstellen. Denn in jüngster Zeit ist das Interesse dafür gewachsen.

Lebensbaum und Verbundenheit

Nun habe ich eine gute Grundlage für die verschiedenen Arbeiten der nächsten Tage. Die einzelnen Stäbe aus Walnuss, Hasel, Esche, Zürgelbaum und Zwetschgenbaum liegen bereit für die nächsten Arbeitsgänge. Darunter ein Familien-Armband-Set, bei dem alle drei Lebensbaum-Hölzer Bestandteile eines jeden Armbandes sind. Verbundenheit kann symbolisch wohl kaum schlüssiger zum Ausdruck gebracht werden.

Das besondere Interesse für Bäume

Nun ist das Vater, Mutter & Kind-Armband-Set unter Dach und Fach. Und noch eines mit der ungewöhnlichen Kombination von Holunder und Ulme. Eine spannende Arbeit, bei der ich weiß, sie wird von den Trägern in ihrer ganzen Sinnhaftigkeit geschätzt. Oft kann ich das nicht so genau wissen, nur vermuten. Denn die meisten Interessenten werden über die Wunschbaum-Themenseite auf das Armbänderangebot aufmerksam. Menschen eben, die sich von daher für die Bäume und ihre Symbolik sehr wahrscheinlich interessieren, die gerade deshalb den Weg auf die Seiten gefunden haben. Ich wünsche mir noch viele Jahre mit den verschiedenen Facetten der Wunschbaum-Idee, um noch genauer und umfangreicher erleben und verstehen zu können, wie sich das besondere Verhältnis der Menschen zu den Bäumen in unserer Zeit praktisch ausgestaltet.