Vor dem sommerlichen Erholungsregen

Es sollte der heißeste Tag der Woche werden, aber tatsächlich erschien es mir heute weniger extrem als in den Vortagen. Vielleicht weil sich schon der Regentag vorbereitet hat, der heute Abend deutlich spürbar wird. Ich hoffe, der Regen wird auch wirklich bis in unsere Gegend vordringen, damit sich unsere Regenwasserreservoirs wieder auffüllen und ich nicht an den Wasserhahn zum Gießen der Blumen gehen muss. Auch die Bäume benötigen eine kräftige Wässerung des Bodens, die auch in tiefere Schichten gelangt, damit sie wieder Kraft tanken können. Denn bei so viel Photosynthese und Investition ins sommerliche Wachstum, kann es ohne ausreichende Flüssigkeitszufuhr nicht mehr lange ohne Schäden weitergehen. Die Pflanzen und auch wir benötigen jetzt eine Erholungspause und einen Ausgleich zur extremen Trockenheit dieses Hochsommers. Damit wir den Sommer mit all seinen unvergleichlichen Vorzügen auch in seiner Gänze wahrnehmen und integrieren können.

Gießwasservorräte aufgefüllt

Das mit dem Umpumpen des Regenwassers hat gut funktioniert. Diesmal aus zwei Quellen, dem Springbrunnenbecken und dem großen Tank, der ja viel mehr fasst, als abgezweigt werden kann. So haben wir im Ergebnis den gesamten neuen Wassertank wieder aufgefüllt. Ein Vorrat, der mindestens eine Woche ausreichen sollte. Unsere Gartenpflanzen und ab und zu auch die Gartenbäume werden sich freuen. Und wir freuen uns, da das Leitungswasser so lange nicht mehr benötigt wird. Schließlich gibt’s schon zusätzliche Energiekosten genug. Da muss nicht auch noch die Wasserrechnung höher ausfallen.