Tag- und Nachtgleiche

Ms Geburtstag fällt auf den Tag der winterlichen Tag- und Nachtgleiche. Und er ist in einer sehr entspannten Atmosphäre abgelaufen. Das finde ich gut so kurz vor Weihnachten, eben so wie ich es im gestrigen Tagebucheintrag formuliert habe. Auch die Witterung ließ heute den theoretischen Tiefpunkt in Sachen Tageslicht nicht unbedingt vermuten. Zwar war es bei uns den ganzen Tag über trüb und ziemlich kühl, aber doch weit vom tiefen Winter entfernt. Vielleicht wird das Wochenende passend zu Weihnachten dann in den Minusbereich rutschen und uns möglichst sonnige Kälte bringen, was, wie ich finde, am besten zum Weihnachtsfest und den ,,Rauhnächten“ passt. Die Bäume tanken unterdessen neue Kraft für den Neuaufbruch im Frühling, was man an ihrer vollständigen Kahlheit und Unauffälligkeit in diesen Tagen erkennen kann. Lediglich die Früchte des Liguster, der Stechpalme, der Heckenrosen und des Gemeinen Schneeballs sind noch vereinzelt zu sichten. Alle anderen Gehölze haben alles abgelegt und zeigen nur noch ihr bloßes Gerüst. Möge der Winter so mild ausfallen, dass auch die frostempfindlichen unter ihnen überleben werden!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .