Synchronizität und Kreativität

Zwischendurch gibt’s auch mal Lichtblicke. Wörtlich genommen bei der Witterung, die heute extrem zwischen Schneesturm und gleißendem Sonnenschein in jeweils kurzen Phasen hin- und herwechselte. Etwas weiter gefasst im Geschäft, das immer dann positive Überraschungen und, wie ich das immer wahrnehme, ,,Wellen“ bereit hält, wenn man denkt, die Dinge erstarren in einem unbeweglichen Zustand. Und symbolisch-energetisch in gewissen Synchronizitäten, die solche Erstarrungen zwischendurch auflockern und dem Denken und Tun dann eine neue kreativere Richtung geben. Heute früh habe ich schon auf dem um eine Woche zu spät umgeschlagenen Monats-Alleen-Kalender als Motiv für den Februar eine Allee aus Zypressen und Pinien erblickt, die laut Beschreibung bei Badiola in der Toscana aufgenommen wurde. Im Bild eine Landschaft, deren Himmel zwar, erkennbar an dem etwas dunkleren Blau und dem abgeernteten Kornfeld im Vordergrund, auf eine Jahreszeit außerhalb des Hochsommers, wahrscheinlich im Spätherbst verweist (passt irgendwie nicht zum Monat Februar!). Die aber eben doch an eine mediterrane Landschaft – Sonne, Weite und dolce vita denken lässt. So etwas finde ich sehr wohltuend, wenn ich im unterkühlten und in Kategorien der politisch-wirtschaftliche Lage gemessen frustrierten Deutschland daran arbeite, eben diesen Frust zu überwinden. Wie so oft kann die Erweiterung des Horizonts neue Dimensionen eröffnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .