Spuren von Wesentlichkeit

Und plötzlich rinnt das Jahr nur so dahin. Nur noch zwei Tage, und man ist gedanklich schon bei 2010 und bei dem, was man sich als nächstes so alles vorgenommen hat. Nicht so sehr bei dem, was im alten Jahr noch zu erledigen wäre. Vielleicht liegt das daran, dass sich keiner wirklich gerne an den Verlauf und die Ereignisse dieses ernüchternden Jahres erinnert. Die Umfrage-Notiz, die ich gestern irgendwo aufgeschnappt habe, dass nämlich die Deutschen in Bezug auf das neue Jahr optimistischer seien denn je, die kann ich allerdings kaum glauben. So viel von Optimismus kann ich wirklich nicht erkennen. Es scheint vielmehr, dass man sich mental über die äußerliche Stimmung hinwegsetzen und auf diesem Wege eine Veränderung im Außen bewirken möchte. Keine schlechte Strategie, wenn man sie durchhält. Ich will mein Bestes versuchen. Meine konstanten und irgendwie zeitlosen Projekte rund um die Themen ,,Bäume, Natur, Kunst, Symbolik“ helfen mir sehr dabei, in der Unübersichtlichkeit Spuren von Wesentlichkeit zu verfolgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .