Rainfarn

M. konnte den Kranz mit Rainfarn gestern nicht ganz fertig stellen, da das Material nicht ausgereicht hat. Deshalb bin ich am Abend noch einmal aufgebrochen und habe an dem Ort, den wir im letzten Jahr schon einmal durchkämmt haben, noch mehr Rainfarn gesucht. Fündig geworden bin ich auch, aber die schönen sonnengelben Köpfe waren größtenteils schon verdorrt. So musste ich etwas mehr schneiden, damit M. sich später die schönsten und noch gelben heraussuchen kann. Gut, dass ich mir bei dieser Aktion keinen Fuß gebrochen habe, denn dieses Gelände ist sehr uneben und unberechenbar, ist zudem nur erreichbar, wenn man vorher einen Graben überwindet. Der Tag begann mit dem Einfädeln des letzten Armbandes ,,Eiche-Esche“, das sehr gut gelungen ist und nach dem Trocknen wunderbar authentisch wirkt. Jetzt kann gerne wieder eine Bestellung kommen, damit die schon Wochen anhaltende Serie der Wochenendeinsätze nicht abreißt. Und mit Hs Website-Aktualisierung bin ich auch so weit durch. Bin gespannt, ob es ihm gelingt, auf dieser Grundlage an frühere goldene Zeiten anzuknüpfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .