Nützliche Lebenskonstanten

Anfang Juni, und kein Sommer in Sicht. Stattdessen Temperaturen wie im Februar. Vielleicht schaukelt es sich jetzt endlich auf erträgliches Niveau hoch. Ich würde es mir wünschen. Stehen doch so viele kreative Projekte auf dem Plan. Projekte, die sich am besten bei langen Tagen und ausgeglichener Witterung realisieren lassen. Gut für den Körper und damit gut für das praktische Umsetzen gedanklicher Konstrukte. Da begegnen mir in jüngster Zeit Menschen, und da bilden sich Konstellationen heraus, die gutes Klima schaffen. Für Dinge, die lange verschüttet schienen. Dinge, die nicht nur, aber meistens irgendwie mit den Bäumen zu tun haben. Sie bleiben mein Leitmotiv, mein Rückzugspunkt, meine Konstante in ansonsten durchaus wechselhaften Lebenslagen. Ich wünsche jedem solche oder ähnliche Konstanten, die im kollektiven Unbewussten verankert sind und deshalb in allen Lagen ihre Tauglichkeit beweisen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .