Markteindrücke

Beim monatlich stattfindenden Antikmarkt in S. waren es wieder einmal die Bäume, in dem Fall die um den großen Marktplatz gruppierten knorrigen Platanen mit ihren zwar kleinen Kronen, aber großflächigen Blättern, die Händlern und Besuchern viel Schatten spendeten. Bei prallem Sonnenschein eine Wohltat und auch die Voraussetzung, einen solchen Markt mit Genuss besuchen zu können. Schade nur, den Stand mit der sagenhaften Sammlung von Knöpfen habe ich zwar gefunden. Beim mitgebrachten Objektiv hatte ich mich zuvor allerdings verschätzt. Es war mit dem Makro nicht möglich, die Knopfsammlungen frontal von oben zu fotografieren. So sind leider keine überzeugenden Ausschnitte entstanden. Und auch mit meinem zweiten Vorhaben, dem Auffinden alter Handschriften auf ungefaltetem vergilbtem Schreibpapier war ich leider nicht erfolgreich. Ein handschriftliches Kochbuch wäre nicht schlecht gewesen, vor allem eine einzelne Seite, die eingelegt war, da auf ihm zum einen die Schrift sehr schön geschwungene Federstriche zeigte und zum anderen die vorhandene Linierung des Papiers fast nicht erkennbar war. Aber der Preis war einfach zu hoch. So werde ich bei kommenden Märkten mein Glück erneut versuchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .