Künstlerische Rückblicke

Es ist schon interessant, wenn ich heute eine künstlerische Arbeit fotografiere, die ich vor über zwanzig Jahren abgeschlossen habe. Dieses Erlebnis wird sich in den kommenden Tagen wiederholen. Die Skulpturen von damals waren Holzskulpturen im üblichen Sinne, das Material und seine ästhetischen Reize betonend. Erst als sich mein Interesse vom rein Objekthaften hin zur Rauminstallation und zum Thema ,,Baum“ bewegte, trat das Material als Träger und Medium in den Hintergrund. Die Differenz-Einheit, wie ich es nannte, von ursprünglich lebendem Baum und künstlerischer Überformung rückte in den Mittelpunkt. Weil sich seitdem so viel verändert hat, verbinde ich mit den frühen Arbeiten gemischte Eindrücke. Zum einen die Erinnerung an die durchaus biografisch zu nennende Bedeutung der Arbeiten damals, zum anderen die heutige Einordnung vor dem Hintergrund neuer Lebenserfahrungen. Da schwingt schon reichlich viel Distanz mit. Aber die Dinge heute anders zu sehen, bedeutet für mich nicht, das frühere zu vergessen oder nicht ernst zu nehmen. Im Gegenteil, es waren verdammt gute Arbeiten, nicht nur weil sie den Betrachtern besser ,,gefielen“ als spätere Skulpturen und raumbezogene Arbeiten. Auch weil sie ohne große Umwege, ohne den ganzen kunsthistorischen und kommunikationstheoretischen Hintergrund entstanden sind, der später für mich und meine Arbeit sich als so prägend herausstellen sollte. Es waren insofern sehr persönliche Arbeiten, die für mich weitaus mehr bedeuten als nur schön anzusehende Holzskulpturen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .