Im Morgenlicht

Der Morgen ist am schönsten in dieser Jahreszeit. Dann ist das Licht so klar und die Luft noch so frisch. Die Blüten sind dann am ehesten sie selber, anders als am Spätnachmittag, wenn sie in eine Art Gelbschleier gehüllt werden. Heute haben es mir vor allem die Pfaffenhütchen angetan, deren Blüte im Foto festzuhalten immer wieder eine Herausforderung darstellt:

Blüte des Pfaffenhütchens

Bei der Gelegenheit habe ich auch einige im Winter abgeschnittene Abschnitte eines Strauches mitgenommen, die dick genug waren, um später einmal ein Armband zu versuchen. Zäh genug scheint das Holz zu sein. Ganz wunderbar finde ich auch die filigrane Blüte der Roten Heckenkirsche, die mir im Vorjahr viel später begegnet ist. Man muss rechtzeitig dran sein, um die gelben Staubblätter noch vorzufinden, die sehr schnell vertrocknen und dann schwarz werden:

Blüte der Roten Heckenkirsche

Die haben so etwas Orchideenhaftes. Man muss nur genau genug hinsehen, um ihren zauberhaften Reiz zu genießen. Solche Tage wünsche ich mir noch viele für dieses Jahr, besonders wenn sie am Wochenende liegen, aber auch Phasen der Abkühlung und des Regens zwischendurch, damit die Bäume und übrigen Pflanzen nicht leiden müssen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .