Heiligabend

Es war ein schöner Heiliger Abend. Im Kreis der Familie, zwar nicht zu Hause, aber sehr entspannt und, wenn ich das so sagen kann, erwachsener als jemals zuvor. Es ist so, als ob mit dem Lebensalter auch die emotionale Stabilität zunimmt und man es immer besser schafft, Ehrlichkeit sich selber gegenüber mit dem richtigen Ton in der Kommunikation zu verbinden. Das bedeutet auch dem eigenen Selbst näher zu kommen. Wenn das Geburtstagsfest Christi die Bewährungsprobe darstellt, ist man dem eigentlichen Sinn von Weihnachten auf der Spur, das einmalige Göttliche in sich selber zu erkennen, um daraus seine jeweilige Rolle in diesem Erdenleben zu verstehen und immer besser auszufüllen. J. und W. haben sich so viel Mühe gegeben, den Heiligen Abend zu einem stimmungsvollen Erlebnis werden zu lassen: Der Christbaum, die Schar von mittlerweile 61 Engeln, im Laufe des Abends um mindestens 2 neue Exemplare bereichert, die wunderschönen Geschenkverpackungen und weihnachtlichen Dekorationen der Räume. Es im Einzelnen festzuhalten ist hier nicht der Platz, aber eine Detail-Fotografie von Js und Ws Adventskranz vermag unsere stille und ebenso besinnliche wie fröhliche Heilige Nacht zu vergegenwärtigen:

Heiligabend 2005

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .