Güterabwägung

Jede Menge Bäume müssen dem jetzt begonnenen Bau unserer Ortsumgehung weichen. Ein Fall von Güterabwägung, denn andererseits werden über Jahrzehnte viele Menschen entlastet, von Lärm, Abgasen und Unfallgefahren. Obwohl ich mich so an die Geräuschkulisse gewöhnt habe, dass mir das hier, zwar in einer Nebenstraße, aber doch relativ nah an der Durchgangsstraße gelegen, kaum noch auffällt. Aber wenn es später auch noch ein Verkehrsberuhigung innerorts geben soll, dann könnte es tatsächlich spürbar angenehmer, und vielleicht auch wieder kommunikativer im Dorf werden. Möglicherweise wiegen solche Argumente schwerer als die Bäume. Zumal wir ohnehin im grünen Kreis leben, und Bäume bei uns nicht gerade Mangelware sind. Ich hoffe nur, es wird keine Auswirkungen auf unsere Bienen haben, denn die fliegen auch in die Richtung, in der jetzt bald gebaut wird. Leider haben die Bienen in den letzten Jahren außer mit ihren eigenen Krankheiten auch immer wieder mit solchen Veränderungen in ihrem natürlichen Umfeld zu kämpfen gehabt. Ihre ohnehin schwächelnde Konstitution könnte so weiter beeinträchtigt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .