Ginkgo-Holz aus Duisburg

Große Überraschung: Nachdem ich seit einigen Monaten darum bemüht bin, werde ich nun doch einige Abschnitte aus den Duisburger Ginkgo-Fällaktionen erhalten. Die Fällung einer größeren Anzahl von Ginkgobäumen im Duisburger Stadtgebiet, die wegen der Geruchsbelästigung durch faulende Früchte durch einige Anwohner initiiert wurde, war zuvor monatelang ein Streitthema, mit dem sich die lokalen Medien sowie der Stadtrat mehrfach beschäftigt hatte. Nach langem Für und Wider und wohl einigen Kompromissen soll nun doch ein Teil der Bäume gefällt und durch Neupflanzungen ersetzt werden. Die ersten Fällungen haben schon stattgefunden. Und davon werde ich einige Stücke vom oberen Stammabschnitt erhalten. Diese Abschnitte lassen sich, da nicht astfrei, ansonsten nicht vermarkten. Für mich spielt das dagegen keine große Rolle. Ich hoffe, dass ich das planerisch irgendwie regeln kann. Die Fahrt nach Duisburg während der Woche – mal sehen, welchen geeigneten Termin ich dafür finde. Dass ich das Holz erhalte und später daraus Symbolarmbänder herstellen kann, finde ich jedenfalls klasse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .