Feigenbaumbeobachtungen

Im Umfeld des Fototermins heute habe ich zwei sehr schöne Feigenbäume in Pflanztöpfen gesehen, die zur Dekoration im Eingangsbereich eines Restaurants aufgestellt waren. Die hatten kräftige Stämme, waren aber noch nicht sehr hoch und üppig gewachsen. Die Art, die man manchmal in Baumschulen sieht, ohne zu wissen, wie die das dort hinkriegen. Bei unseren wirklich sorgsam gepflegten und großgezogenen Bäumen ist es so nie gekommen. Vielmehr haben sie sich immer schon recht schnell verzweigt und tendenziell buschige Form angenommen. Ich bin aber schon froh, dass der kleine Nachfolge-Feigenbaum sich seit einigen Wochen sehr wachstumsfreudig zeigt und jetzt schon eine kleine, erkennbare Krone ausgebildet hat, die aus relativ gleichmäßig verzweigten Kronenästen aufgebaut ist. Auch die Blätter sprießen üppig. Das macht Hoffnung dahingehend, dass dieser zweite Nachzögling schon bald die Größe und Stabilität des einige Jahre älteren, aber nicht ganz so günstig stehenden Nachbarbaums erreichen wird. Dann wird auch das Gartenbaumensemble, besonders nach Wegfall der Stechpalme, ein ganz anderes Bild ergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website nutzt das Plugin Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Kommentardaten verarbeitet werden.