Energiereiche Zusammenstellung

Diesmal also die Kombination Kiefer-Ulme, die mir bereits bekannt ist. Sehr dekorativ wirkt diese Zusammenstellung. Kein Wunder, wenn zwei wirklich unterschiedliche Arten aufeinander treffen. Wenn mit der Kiefer das Kraftvolle, Lichte, Energiespendende, Genügsame und Beständige in Verbindung gebracht werden kann, so ist es bei der Ulme eher das Ungewisse, Spirituelle, Zerbrechliche und Schillernde. Diese gegensätzliche Bereicherung drückt sich auch in der Ästhetik der Oberflächen aus. Hier das streifige, vom Wechsel der harzreichen, harten und dunkeln Spätholzlagen mit den hellen und weichen Frühholzlagen bestimmte Nadelholz. Dort das im quer zur Faser außerordentlich farbvariantenreiche, teilweise glänzende, schimmernde und kristallin scheinende Ulmenholz. Nebeneinander ergibt sich daraus eine ausdrucksstarke prägnante Form, die in gleichem Maße Kraft auszustrahlen scheint, wie sie die Energien ihres Umfeldes in sich aufnimmt und transformiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .