Eine Art Ehrgeiz

Ganz interessant und sehr ungewohnt, diese medizinische Methode. Mal sehen, wie sich damit die Dinge weiter entwickeln. Ansonsten geht’s trotz der Widrigkeiten ganz gut voran. Mit scheint, bestimmte längerfristige Prozessstränge haben jetzt ihren Anfang genommen und liefern mir ein gutes Bild vom Verlauf des ersten Halbjahres. So schnell dürften sich da keine Lücken auftun. Schade, ich warte schon so lange auf den Band mit meinen beiden Baumbeiträgen. Offenbar ist er auf dem Postweg verloren gegangen, und nun hoffe ich auf eine Nachlieferung. Das wäre doch mal ein auflockerndes Highlight zwischendurch, bei so viel Routinearbeit an Inhalten, die eigentlich nicht meine sind, aber es vielleicht einmal werden können. In anderen Zusammenhängen und in späteren Lebensphasen. Zumindest bei dem einen oder anderen Inhalt, den ich derzeit bearbeite, kann ich mir das grundsätzlich vorstellen. Aber auch ohne diese Aussicht finde ich es spannend, die Kommunikationsziele von Kunden zu befördern, und aus meiner ganz anderen Sicht für diese Bewegung zu erzeugen, die konkrete Wirkungen hat. In diesem Bereich möglichst viel Erfahrung und Professionalität zu entwickeln, ist schon eine Art Ehrgeiz für mich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .