Die unterschiedlichen Rots der Bäume und Sträucher

Dieses Jahr gibt es mehr Hagebutten als sonst. Die Sträucher am Saardamm sind übervoll, was zurzeit besonders auffällt, da die Blätter größtenteils schon abgefallen sind und nur noch die leuchtend knallroten Früchte an den dornigen Zweigen in der Sonne glänzen. Es ist eine wahre Freude, auch wegen der übrigen Rot-Töne von Eberesche, Traubenkirsche und Weißdorn, die jeweils ganz unterschiedlich wirken. Das der Eberesche eher blass-rot und das Licht diffundierend, das der Traubenkirsche zurzeit noch ein opakes Dunkelrot, das sich später in ein helleres Rot bzw. dunkles Schwarz verwandeln wird. Und das Rot des Weißdorns, das stark gesättigt wirkt und sich im Laufe kommender Wochen immer mehr zu einem dunkelroten bis schwarz-roten Ton verfärben wird. Also bewegen wir uns schon in der Fruchtphase des Sommers, die den Herbst deutlich vorweg nimmt. Dennoch eine schöne Zeit, in der wir das warme Licht der Spätnachmittage genießen können, und diesen Wechsel von Schauern, Erhitzung, Abkühlung und über Stunden dann auch wieder konstant wohliger Wärme. Mögen diese Eindrücke nicht zu schnell vergehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .