Die Sackgasse vermeiden

Ich freue mich auf den 1. Maifeiertag. Dieser eigenartige April geht mit einem recht unspektakulären Tag zu Ende. Auch beim Spaziergang schienen die Leute ganz mit sich selber beschäftigt. Man weiß nicht, ist es die viel beschworene Wirtschaftskrise oder eine Form körperlichen Unwohlseins, was solche überall gleichzeitig auftretenden Stimmungen hervorruft. Wie auch immer, ich denke, die Menschen haben jetzt Gelegenheit, den eigentlichen Wert der Dinge neu zu überdenken und einzuschätzen. Vielleicht hat die Krise dann ja einmal tatsächlich etwas Heilsames. Zu denken gibt mir allerdings, dass sich von dem, was Ende der Neunziger noch als kurz bevorstehender Durchbruch erwartet wurde, das Erreichen einer ,,kritischen Masse“ in Sachen erweiterten Bewusstseins (James Redfield), derzeit leider nicht mehr viel erkennen lässt. Ich versuche durch meine Projekte im Themenfeld ,,Baum – Wald – Landschaft“ einen Beitrag zu leisten, den Blick wieder etwas zu weiten. Die Beschäftigung mit dem, was gerade nicht im aktuellen Strom befindlich ist, kann gerade den Fortschritt bringen. Alles andere kann schnell in eine Sackgasse führen, die unsere Entwicklung blockiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .