Die Honigsaison wird kürzer

Die Abendstunden sind zurzeit die schönsten. Wenn die ungemütlichen Regenschauern bei kühlen Tagestemperaturen sich verzogen haben und der Wind nicht mehr ganz so heftig weht, machen die Spaziergänge am Flussdamm große Freude. Die Natur hat dieses Intermezzo positiv aufgenommen, Flüssigkeitsreserven angelegt und sich für den nächsten Wachstumsschub gerüstet. Bei den Bäumen dominiert das Grün, nachdem die Blüten bei vielen Bäumen bereits vergangen und bei anderen noch nicht hervorgetreten sind. V. sagt, die Brombeersträucher seien in voller Blüte, aber bisher ist mir noch keiner begegnet. Bald werden auch die Esskastanien so weit sein. In dem wärmebegünstigten Stadtpark habe ich schon die ersten Blütenstände entdeckt. Schon in voller Länge ausgebildet, aber sie haben sich noch nicht geöffnet. Derzeit also noch keine Chance für die Bienen. Aber in 1-2 Wochen werden sie dann parallel zu den Brombeeren blühen und die Bienen dann den berühmten ,,Brombeere mit Kastanie“-Honig nach Hause bringen. Hoffentlich legen sie noch mal richtig nach, denn danach ist die Saison auch schon wieder beendet. Schon wieder früher als in den Vorjahren. M. meinte heue auf dem Weg ins Wahllokal auch, dass ihrem Eindruck nach die Blütenzeit nicht mehr so lange ausgedehnt ist, wie z. B. noch vor 20 Jahren. Meiner Erinnerung nach ging die Honigsaison damals bis in den August. Davon kann jetzt aber keine Rede mehr sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .