Die „echten“ Ausnahmen

Das rührendste Ereignis des heutigen Tages war der kleine grüne Filzweihnachtsbaum, begleitet von einem Aufkleber mit weihnachtlichem Motiv, auf dem Antwortbrief einer Stadtverwaltung. So ganz anders als die üblichen und ach so nüchternen Formbriefe. Es kommt eben doch auf die einzelne Person, auf die individuellen Vorstellungen von Kommunikation an, die eben diese wesentlicher prägen als die formale Position oder die organisatorische Rolle. Solche Zeichen individuellen Ausdrucks sind mir auch im zeitlichen Abstand erinnerlich und weitaus bedeutungsvoller als funktionskonforme und nur zweckmäßige Ausdrucksformen. Zwar kann ich beim ständigen Fehlen solcher ,,Echtheit“ immer noch kaum mein Unbehagen verbergen. Andererseits ist es mir aber auch umso eher möglich, die ,,echten“ Ausnahmen zu würdigen und meinen eigenen Stil zu verteidigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .