Der Weihnachtsbaum – Ein Symbolum

Ich musste einfach die Eindrücke dieser Weihnachtszeit nutzen, um einmal eine Rezension über den Vortrag Rudolf Steiners vom 21. Dezember 1909 zu verfassen, dessen Inhalte schon vor einigen Jahren in meinen Text über die Symbolik der Weihnachtsbaums eingeflossen sind und den ich auch in der diesjährigen Vorweihnachtszeit neben den Mitschriften seiner Weihnachtsvorträge von 1910, 1911 und 1914 erneut gelesen habe. Es ist bemerkenswert, wie diese Darstellungen der geistigen Fundamente christlicher Tradition aus anthroposophischer Sicht das Einstimmen auf die Weihnachtstage beflügeln und ihrem Erleben eine besondere Tiefe verleihen. Ich freue mich auch darüber, dass jedes Wiederlesen neue Facetten der Texte offenbart, die mir vor dem Hintergrund der grundsätzlichen Anschauungen Steiners, die ich inzwischen aus seinen umfangreichen Schriften besser kenne, noch klarer und weitreichender erscheinen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .