Aus der Natur lernen

So schön warm war es heute in der Sonne. Das erscheint schon fast verdächtig, hat man doch nach diesem extrem langen Winter immer noch den Verdacht, es könnte wieder umkippen. Aber diese Serie mit 2 Grad mehr jeden Tag macht doch Mut, dass es jetzt endlich los geht mit dem Frühling. Die Spaziergänge am Mittag genieße ich zurzeit am meisten. Eigentlich unbegreiflich, dass ich das so lange nicht mehr praktiziert habe. Da entging mir einiges, gerade in der Wahrnehmung der Jahreszeiten und ihrer fortwährenden Veränderungen. Pflanzen in der Landschaft selbst zu beobachten ist einfach unverzichtbar, wenn man sie besser verstehen will. Auch ihre Rolle im menschlichen Alltagsleben. Wenn es nur solche Tage gäbe, das Beobachten und Lernen hätte kein Ende. Da fällt mir dieses Zitat von Bernhard v. Clairvaux, meinem Namenspatron ein:

Du wirst mehr in den Wäldern finden
als in den Büchern.
Die Bäume und die Steine
werden dich Dinge lehren,
die dir kein Mensch sagen wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .