25. April 2019

Sie sind hier:

Ein waschechter April

Durch diesen neuerlichen Rückfall ins Schmuddelwetter fällt dieser April deutlich weniger sonnenreich aus als in den Vorjahren. Schade, vor und während der Osterfeiertage hätte man anders gewettet, bei fast sommerlichem Klima. Aber letztlich macht der April seinem Namen in diesem Jahr alle Ehre, und wir müssen uns noch gedulden, bevor wir des Frühlings sicher sein können. So ist es ganz gut, dass ich mit den auf der Fensterbank vorgezogenen Pflanzen noch gewartet habe. Ich finde es passender, sie bei Sonnenwetter in Gartenerde zu pflanzen. Gerade den Sonnenblumen mit ihren anfänglich noch schwachen Stängeln, aber den kleinen Wunderbäumen würde Dauerregen in diesem Stadium nicht wirklich gut tun. Den richtigen Zeitpunkt muss ich noch abpassen, denn allzu lange sollten sie nicht mehr in ihren schon wieder zu klein geworden Pflanztöpfchen bleiben, damit sie in ihrem Wurzelwachstum nicht gehemmt werden.

Kommentar hinterlassen