30. Juli 2012

Sie sind hier:

Unvergleichliche Pfaffenhütchen

Die Pfaffenhütchen scheinen den verregneten Sommer bisher gut vertragen zu haben. Zwar sind sie noch etwas blass, mit ausgebleichten Blättern. Aber die Form der Früchte ist sagenhaft. Interessant und noch nie zuvor so gesehen: An allen Sträuchern sind einige Hütchen besonders groß gewachsen, sie stechen geradezu hervor, da sie ungewöhnlich groß, fast doppelt so dick wie die umgebenden sind. Es scheint so, dass es die ersten waren, die gewissermaßen einen Vorsprung mitbrachten. Und das Übermaß an Regen hat sie dann noch praller gemacht. Ich hoffe, dass sie nach einer längeren Trockenperiode und viel Sonne auch zu ihrer zwischen Rosa und Magenta changierenden Farbigkeit finden, die im späteren Kontrast zum knall-orangefarbenen Samenkern für mich in der Welt der Sträucher unvergleichlich ist.

Kommentar hinterlassen