21. Juli 2012

Sie sind hier:

Rainfarn & Lavendel

Eigentlich ein gutes Klima für die handwerkliche Arbeit. So konnte ich die Partner-Armbänder auch planmäßig abschließen und zusätzlich noch ein eigenes Musterband ,,Stechpalme“ vorbereiten. Jetzt fehlen noch zwei neue Arten, Mirabelle und Robinie, und für alle vier das Glätten der Kanten. Noch einiges an Arbeit für die nächste Woche. Eine der längeren sonnigen Phasen haben wir am Nachmittag genutzt, um den Rainfarn zu schneiden. Wir sind wieder zu der Stelle gefahren, an der er in größerer Menge zu finden ist. Das war auch notwendig, denn Ms verschiedene Projekte verschlingen immer wieder viele der goldgelben Blütenstände. Die sind diesmal wirklich sehr schön ausgefallen, da haben wir den richtigen Zeitpunkt gewählt. Wenn auch einige wohl noch nicht ganz ausgereift waren und schon nach kurzer Zeit die Köpfe hängen lassen. Der überwiegende Teil macht sich doch sehr gut. Der Kranz aus Rainfarn und Lavendel, den M. letztes Jahr gebunden hatte, ist übrigens immer noch sehr schön. Sowohl das Gelb des Rainfarns als auch das Violett des Lavendels haben sich gut erhalten. Auch das hängt sicher vom Zeitpunkt ab, zu dem sie geschnitten wurden. Zu früh oder zu spät kann zur Folge haben, dass der Kranz über den Winter unansehnlich wird, weil die Farben zu stark abdunkeln und das Ganze dann ziemlich hässlich wirkt.

Kommentar hinterlassen