17. November 2010

Sie sind hier:

Unser heutiges Naturverhältnis ist eine Wiederannäherung

Dieses Wochenende wird einmal wieder von der Holzarbeit bestimmt sein. Ich denke, morgen mit den Stäben zu beginnen und hoffe auf ein paar Stunden mit etwas Sonne. Ohne die ist die Arbeit am Holz nicht sehr angenehm. Den Rest werde ich dann am Freitag und Samstag realisieren. Ich bin sehr gespannt, ob die neue Initiative in der LandIDEE Früchte tragen wird. Vom Konzept her finde ich die Platzierung sehr passend. Denn es handelt sich bei den Holzarmbändern ja tatsächlich um eine Idee, die sich rund um ein Kernsymbol der Natur dreht, einer Natur, die man alltagskommunikativ häufig mit dem ,,auf dem Land“ in Verbindung bringt. Natürlich sagt eine solche Zeitschrift auch einiges über unser heutiges Naturverhältnis. Es ist eine über dem Umweg der Kultur laufende Wiederannäherung an etwas, das Menschen einmal selbstverständlich gewesen war. Es ist so, als ob man verloren Gegangenes wieder finden müsste, mit großer intellektueller Kraftanstrengung, aber dann auch mit einer gedanklichen und symbolischen Durchdringung, die früheren Zeiten unbekannt gewesen sein dürfte. Also ein ganz verändertes Verhältnis zu den natürlichen Lebensgrundlagen, der belebten Welt außerhalb von uns. Alle meine Projekte, im Internet wie in der realen Welt, setzen auf diesen Umweg. Ich meine, es ist die einzige Möglichkeit, einen zeitgemäße, ehrliche Veränderung und Wiederannäherung zu erreichen. Bloße Naturromantik hilft da nicht weiter. Ich versuche eine Brücke zu schlagen und etwas von meinen eignen Erkenntnissen auf diesem Weg auch weiter zu geben.

Kommentar hinterlassen