11. Januar 2007

Sie sind hier:

Parallel führen

Immer noch bin ich nicht dazu gekommen, meinen Literatur-Stau aufzulösen. Dabei sollte man meinen, dass ich jetzt die beste Gelegenheit dazu hätte. Insbesondere die umfangreiche und vielfältige Baumliteratur liegt mir dabei sehr am Herzen, oder soll ich sagen: im Magen. Wo ich mir doch vorgenommen hatte, mich wieder mehr den Inhalten zu widmen. Aber ich versuche, die Versäumnisse sukzessive nachzuholen, um dem großen Feld der Baumsymbolik gerecht zu werden. Das Außen bietet schließlich derzeit kaum Ansatzpunkte und Anreize hierzu. Zu untypisch ist die Witterung, zu unattraktiv die landschaftliche Ausstrahlung, dass Eindrücke der Bäume selbst ihre Wirkungen zurzeit hinterlassen könnten. Ich hoffe, dass ändert sich bald, in Form eines typischen, wenn auch kurzen Winters. Oder in Form eines vorgezogenen langen Frühlings. Dann könnte ich nämlich beides miteinander verbinden und parallel führen: Die Reflexion im Hintergrund und das genaue Beobachten vor Ort.

Kommentar hinterlassen