Wunderbare Schöpfung

Bei den so radikal gestutzten Sträuchern und Bäumen, ich habe diese neue Tendenz bereits mehrfach erwähnt, kann man sich kaum vorstellen, dass im Sommer an derselben Stelle ein Grün tragendes und Licht absorbierendes Gewächs zu sehen sein wird. Es käme der Verwandlung von Aschenputtel in die schönste aller Prinzessinnen gleich. Und wird dem sicherlich gleichkommen. Es ist das ein immer wieder kehrendes Wunder, das durch die vorhersehbare Wiederholung nichts an Wunderbarem verliert. Es ist Ausdruck einer unerschöpflichen und von Menschen niemals erreichbaren Kreativität. Einer unbeschreiblichen Vielfalt an Formen und individueller Ausgestaltung von Arten. Ein sich selbst entwickelnder und selbst steuernder Prozess, hinter man wohl zu Recht das Walten des großen Göttlichen, aber auch die Mitarbeit vieler fleißiger Wesen des Naturreichs vermuten kann. Dieses Wunder zu beschreiben, zu illustrieren und zu vermitteln, sehe ich als eine meiner großen Herausforderungen, der mich zu stellen ich nicht müde werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .