Wieder in Bewegung setzen

Ich weiß nicht, was für ein Jahr das ist. So ein Hin und Her. Was soll man davon halten. Wie auch von der ganzen Situation in Wirtschaft und Gesellschaft. So orientierungs- und motivationslos habe ich meine Umwelt selten wahrgenommen. Wenn dann alle zwei Tage von Aufschwung die Rede ist, kann ich nur noch lachen. Die gesamte Kommunikation scheint sich in eine Problemkommunikation verwandelt zu haben. Der berüchtigte Ruck war von Deutschland noch nie so weit entfernt wie n diesen Tagen. Die Lähmung kann so aber nicht weitergehen, da sie die Tendenz hat, sich immer weiter zu verstärken. Also bleibt nur, dass sich die Deutschen zusammen mit ihren europäischen Nachbarn selber mit dem Schopfe aus dem Sumpf heraus ziehen. Zu düster? Manchmal hilft eine realistische Einschätzung, Dinge in Bewegung zu setzen, wieder in Bewegung zu bringen. Und sei es nur im kleinen privaten Bereich. In solchen Phasen kann es ganz hilfreich sein, sich auf Grundlegendes zu besinnen, bei den natürlichen und uns allen gemeinsamen Wurzeln nachzuschauen, sich in diesen Bereichen eine Zeit lang aufzuhalten. Ich versuche das mit Wunschbaum und anderen Baumprojekten. Und immerhin kann ich häufig feststellen, dass andere die damit verbundene Intention gut nachvollziehen können. Insofern freue ich mich schon auf die Veröffentlichung des neuen Wunschbaums, wenn er denn irgendwann in den nächsten Monaten vollendet sein wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .