Wann zurückschneiden?

Ich weiß nicht recht, ob V. Recht hat und ich es jetzt schon wagen kann, den Feigenbaum und den empfindlichen neuen Maulbeerbaum zurück zu schneiden. Letzterer ist an einer ziemlich den kühlen Winden ausgesetzten Lage eingepflanzt, so dass ich es nur ungern riskiere. Die Empfehlung der Baumschulenfachfrau war, bis etwa Ende März zu warten, wenn man davon ausgehen kann, dass die letzten Fröste hinter uns liegen. Vs Argumente es jetzt schon zu tun waren 1., dass er selber das immer schon so gehandhabt habe, und 2., dass die Bäume möglicherweise bald schon im Saft stehen und neu treiben. Was soll ich dazu sagen, ich weiß es nicht, aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das der ganze Winter schon gewesen sein soll. Bei einem solchen fast frühlingshaften Tag wie heute könnte man davon ausgehen, nur der Blick auf den Kalender lässt große Zweifel aufkommen. Ich hoffe einfach den richtigen Zeitpunkt zu erwischen, das Schneiden selber ist ja auch schnell erledigt. Bis dahin versuche ich die durchaus vorhandenen Reize der winterlichen Landschaft fotografisch und textlich festzuhalten, bis der Frühling wieder ganz anderen Stoff bietet für meine vielfältigen kreativen Projekte.

Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden