Von der Unmöglichkeit, einmalige Situationen zu rekonstruieren

So ein Ausflugs- und Besuchstag zwischendurch kann auch einmal ganz gut tun. Auch wenn er einen in kreativer Hinsicht nicht viel weiter bringen konnte. Oder doch: Endlich habe ich daran gedacht, Js und Ws transparenten Deko-Engel leihweise mitzunehmen. Er ist der Star meines Erfolgs-Weihnachtsfotos, und mein Ehrgeiz ist es, die Adventskranzszene nachzustellen, um das Foto in höherer Auflösung und vielleicht noch etwas tiefenschärfer zur Verfügung zu haben. Bei der Gelegenheit kann ich auch Variationen ausprobieren, zumal, was mich sehr erfreut hat, noch ein zweiter musizierender Engel existiert, der keine Querflöte, sondern eine Art Klarinette bläst. Das wird Anlass zu weitergehenden Experimenten geben, ich freue mich darauf. Natürlich ist ein so gelungener Schnappschuss wie dieser, am Heiligabend 2006 kurz vor der Bescherung aufgenommen, in einem ganz besonderen Licht und einer bestimmten Situation, nicht wirklich rekonstruierbar. Der Charme des Augenblicks wird so nicht zu duplizieren sein. Aber die besondere Ästhetik des Motivs, die möchte ich doch noch einmal aufgreifen und in neue Szenen umzusetzen versuchen. Mal sehen, welche Kombinationsmöglichkeiten ich dabei entdecken werde, vielleicht auch mit einem meiner vielen Weihnachtsbaumminiaturen. Ich lasse mich da gerne überraschen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.