Schlagwortarchiv: Staude

Sie sind hier:

Ein Garten mit baumartigen Stauden

Einen schönen, sehr ausgedehnten Garten konnte ich heute bewundern, in dem einzelne Gräser und Stauden gepflanzt sind und gedeihen, die wie Bäume wirken. Unter anderem ein Zebragras, das sich durch seine gestreiften Blätter auszeichnet und sehr dicke buschförmige Gestalten annehmen kann. Bei der Gelegenheit bin ich auch in den Genuss einiger geschnittener Gräser und Kräuter gekommen, die M. sehr gerne für die Wohnungsdekoration verwendet. Auch wenn es allmählich eng wird, bei allem, was wir in den letzten Wochen aus eigenen Exkursionen und aus dem eigenen Garten an Dekorativem gewinnen konnten. Besonders gut haben mir in diesem Garten die hoch gewachsenen Rizinusstauden gefallen. Eine Sorte davon entspricht auch in ihrer Anmutung ziemlich genau den unseren. Die andere aber ist grüner, trägt keine Blüten, hat aber wirklich einen baumartigen Stamm und insgesamt eine wuchtige, an einen kleinen Baum erinnernde Form. Vielleicht kann ich die Inhaber ja später um Samen aus dieser besonderen Rizinusart fragen.

Share
Kommentar hinterlassen

Unsere Baumblumen

Die auffälligsten „Gartenbäume“ waren in diesem Sommer unsere Sonnenblumen. Unglaublich, wie sich eine Staude während weniger Wochen vom Samenkorn zu einem über vier Meter hohen Gewächs entwickeln kann. Davon hatten wir sehr viele, und immerhin ist gut die Hälfte noch an seinem Platz. V. hat aber die ältesten bereits abgeschnitten, nachdem die Köpfe schon ganz verblüht waren. Den schönsten habe ich zum Trocknen aufgehängt. Daraus nehme ich später die Samen für nächsten Jahr. Und die anderen hat V. schon größtenteils verarbeitet, nur bei einigen ließen sich die Kerne noch nicht lösen. Die Vögel werden sich im Winter sehr über die nahrhaften Kerne freuen. Ich hoffe, wir werden an den restlichen Riesensonnenblumen noch einige Zeit Freude haben. Die höchste von allen hat jetzt erst ihre zahlreichen Blütenköpfe ausgebreitet. Die sind nicht so gro0ß ausgefallen wie bei den anderen starken Stauden, aber dafür ist es gleich ein ganzer Kranz. Und auch die Rizinusstauden sind jetzt richtig in ihrem Element und wachsen noch weiter in die Höhe. Ich denke, diese beiden Pflanzungen werden wir im Folgejahr wiederholen. Denn die haben den Gartensommer sehr spannend gemacht.

Share
Kommentar hinterlassen