Spärliche Landschaftsreize

Nach Wochen konnte ich heute endlich wieder eine Feige für M. pflücken. Allerdings ein prächtiges Exemplar, als ob sie direkt aus dem Obst- und Gemüseladen gekommen sei. Und ein nicht minder dickes Pendant hängt noch am Baum. Die ist dann morgen dran. Einige weitere aussichtsreiche Kandidaten habe ich schon ausgemacht. Also gibt es noch gewisse Hoffnung auf eine bessere Ernte als im Vorjahr. Die Landschaft zeigte heute erst gegen Abend ihre jahreszeitlichen Reize. Dann verschwinden sie aber schon fast bei viel Wind und in schwächer werdendem Licht. Nach wie vor sind die Weißdornsträucher mit satt dunkelroten Früchten dominant, und die Hagebutten. Die dunklen Beeren des Schlehdorns dagegen werden vom Dunkel des dichten Dornengestrüpps der Äste aufgesaugt.

Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden