Schlechte Aussichten für den Feigenbaum

V. meint, unser Feigenbaum sei im Winter vollständig erfroren. Ich denke, er übertreibt damit doch sehr. Denn fast alle neuen Triebe des Vorjahres sind eindeutig nicht mehr zu retten. Aber bei den dickeren Ästen dürfte eigentlich nichts passiert sein. Was allerdings sehr schade ist: Dass er wegen dieses Rückschlags sehr lange brauchen wird, wieder neu auszuschlagen. Zumal der Frühling dieses Jahr mit 4-wöchiger Verspätung einsetzte und ohnehin alles sehr verzögert ist. Das bedeutet aber auch, dass voraussichtlich die Früchte nicht mehr wirklich reif werden. Ein Jammer. Vor allem für M. ist das traurig, da Sie die täglich rationierte Ernte im Spätsommer doch immer sehr genossen hat. Schließlich ist sie die einzige, die sie auch gerne und regelmäßig isst. Für mich ist es vor allem ein Ritual. Das Nachsehen, welche Früchte denn wieder ausgereift sind und das Abschneiden und Servieren. Es wäre schade, wenn dieses Ritual in diesem Jahr ausfallen müsste.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.