New York und Million Trees

Aktuelle Meldung auf www.tirol.com

New York klont hundertjährige Bäume aus dem Central Park
„Die Bäume waren in der Lage die Unannehmlichkeiten des urbanen Lebens auszuhalten.“

Die Stadt New York will Setzlinge von hunderte Jahre alten Bäume aus dem Central Park in alle fünf Stadtteile pflanzen. Die Initiative ist Teil der „Million Trees“-Kampagne, die seit vergangenem Herbst läuft, berichtet der lokale TV-Sender NY1 am Donnerstag.

Stecklinge von Eichen, Buchen und Ulmen, die teilweise seit dem Bürgerkrieg in Manhattans wachsen, werden in eine Baumschule nach Oregon verschickt und dort groß gezogen. Wenn die jungen Pflanzen 60 Zentimeter hoch sind, kommen sie nach New York zurück.

„Die Bäume waren in der Lage die Unannehmlichkeiten des urbanen Lebens auszuhalten, ob das Hunde sind, die ihr Bein heben oder Menschen, die die Erde zertrampeln oder Autoabgase.

Dass ein Baum bis zu 200 Jahre alt wurde, bedeutet, dass er genetisch gesehen stärker ist als andere. Deshalb ist es eine gute Idee, ihn zu klonen“, sagte Adrian Benepe von der städtischen Parkbehörde.

Insgesamt sollen 25 verschieden Baumarten vermehrt werden. Dazu gehört auch die sogenannte St. Nicholas-Ulme, unter der bereits der erste Präsident der Vereinigten Staaten, George Washington, vor 230 Jahren gewandelt sein soll.

Auch die Bäume, die der berühmte Landschaftsarchitekt des Central Parks, Frederick Law Olmsted, in den späten 1850er Jahren pflanzen ließ, soll in seinen Setzlingen weiterleben. Mit der Kampagne sollen innerhalb der kommenden zehn Jahre rund 10.000 neue Bäume im Stadtgebiet gepflanzt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden