Neuzugang im Raritätenkabinett: Götterbaum

Das war ein ganz und gar von der Arbeit am Holz geprägter Tag. Die beiden Partner-Armbänder sind jetzt fertig, die mich bis zum Nachmittag beschäftigt haben. Und dann war noch Zeit, den dicken Ast des Götterbaums auszusägen, den ich schon einige Zeit gelagert hatte. Immerhin sind dabei einige ganz ordentlich dimensionierte Abschnitte zu gewinnen gewesen. Über die Qualität des Holzes und seine Eignung für meine Zwecke wage ich noch kein Urteil. Es ist ziemlich hell, scheint sehr weite Poren zu besitzen und wirkt irgendwie softig. Mal sehen, wie ich sich während der Trocknungsphase verhält und verändert, und wie es sich später verarbeiten lässt. Aber auch ohne diese konkrete Verwendung finde ich es immer wieder spannend, solche Raritäten zu besorgen, aufzubereiten und zu lagern. Der Dachboden hat sich so in den letzten Jahren zu einer Art Raritätenkabinett entwickelt. Mit einer Unmenge von fein säuberlich sortierten Stapeln von gewachsten Holzabschnitten verschiedener Baumarten. Nun also auch ein Götterbaum.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .