Luftholklima

Der Regen der letzten Tage und die kühleren Temperaturen scheinen den Pflanzen und der Landschaft gut getan zu haben. Sie haben eine Art Luftholen möglich gemacht, das Wachstum vorangebracht, allerdings auch den Frühling wiederum ein Stück unbeständiger gestaltet. Jetzt wäre es an der Zeit für mehr Konstanz. Schön ist, dass der Weißdorn seine Blüten geöffnet hat, schrittweise, wie es aussieht, gut für die Bienen bzw. die Honigernte. Allerdings muss auch tagsüber mehr Sonne kommen, damit die Bereitschaft zum Fliegen nicht gebremst wird. Als neue Blüte ist während der letzten Tage das Pfaffenhütchen hinzugekommen. Man muss genauer hinsehen, da die Blüten ja grün und sehr unauffällig sind, ganz im Gegensatz zur späteren Frucht. Am meisten hat es mich aber gefreut, an unserem so stark frostgebeutelten Feigenbaum an manchen Stellen erste winzige Ansätze neuer Triebe entdeckt zu haben. Wir hatten schon die Befürchtung, er kommt gar nicht mehr in die Gänge. Allerdings, bis es erste Blätter gibt, wird wohl noch einiges an Zeit vergehen. Und dann kommt es darauf an, dass er die verlorene Zeit möglichst schnell aufholt. Sonst sieht es schlecht aus mit der diesjährigen Feigenernte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website nutzt das Plugin Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Kommentardaten verarbeitet werden.