Holz-Erfahrungen „Ulme“

Ganz fertig stellen konnte ich die drei Armbänder heute noch nicht. Aber immerhin alle Perlen für das Lebensbaum-Armband aus dem Holz der Ulme sind schon geschliffen. Und bei den beiden Partner-Armbändern ,,Ulme & Weidenbaum“ fehlt nur noch das Kantenglätten. Eine Vormittagsarbeit, wahrscheinlich nächste Woche, denn morgen steht nach langer Zeit wieder ein Besuch bei J. und W. in G. auf dem Programm. Bei diesem aktuellen Auftrag hat sich bestätigt, dass das Ulmenholz, auch Rüster genannt, im Vergleich mit den anderen Hölzern mit das am schwierigsten zu verarbeitende ist. Das Drechseln der quer zur Faser gebohrten Kerne, das gleichmäßige Abschleifen bei tendenziell ovalem Querschnitt, und schließlich die damit zusammenhängenden Schwierigkeiten beim Zentrieren und Bohren. Auch das Kantenglätten ist nicht ganz einfach, das der Faserverlauf in der Regel wechselhaft ausfällt und man virtuos den Druck variieren muss. Aber fast zehn Jahre Erfahrung helfen, jederzeit das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Von dem enormen Zeitaufwand und den erforderlichen Geduld brauche ich erst gar nicht zu reden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .