Himmelwachstum

Spätestens am Nachmittag führt mich der Weg meist zu meinen Lieblingsbäumen im Garten. Der schlanke, aber schon enorm hohe Ginkgo und gleich daneben der Feigenbaum. Beim Feigenbaum gilt das Hauptinteresse den Früchten und dem Entwicklungszustand der Blätter. Ansonsten muss man sich um ihn nicht allzu viele Sorgen machen. Der Ginkgo aber ist bei seiner Größe schon ziemlich den Kräften des Windes ausgesetzt und wird den ganzen Tag über geschüttelt und gebogen. So musste ich heute wieder einmal die Verknüpfung mit seiner stützenden Stange überprüfen und erneuern, da das Rütteln den Draht gelockert hatte. Aber ich bin sicher, dieses Wettererfahrungen bringen den Baum nicht aus der Ruhe. Es scheint mir eher so, dass sein vertikaler Wachstumstrieb, hin zur Sonne, seiner Art entspricht und ihm einfach gut tut. Die Bewegung wird für den Stamm sicher eine Anregung sein, sich zu stabilisieren. Und wer weiß, in ein paar Jahren, wird die Stützte vielleicht schon nicht mehr notwendig sein. Dann wird er alle Bäume des Gartens bei weitem überragt haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website nutzt das Plugin Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Kommentardaten verarbeitet werden.