Geheimnis der Gleditschien

Ein verdammt langer und arbeitsreicher Tag. Aber ein erfolgreicher und ein sonniger dazu. Nun ist also der Garten wieder blitzblank und bereit für die Sommersaison. Wir konnten zum ersten Mal draußen sitzen. Und natürlich ist auch die Arbeit am Holz so viel angenehmer und abwechslungsreicher. Nur so konnte ich auch das Mammutprogramm bewältigen. Und morgen bleib etwas Zeit für die erste Radtour des Jahres, und seit Jahren. Mit der Holzarbeit und vielem anderen geht’s dann in der neuen Woche weiter. Eine Überraschung heute Morgen, als ich einen Blick auf eine der beiden jungen Gledtischien auf meiner Fensterbank warf: Über Nacht war einer der im Boden liegenden gekeimten Samenkerne tatsächlich an die Oberfläche getreten. Man weiß nicht, woran sich das orientiert. Vielleicht war es das erste richtige Gießen seit der Überwinterung, die etwas in Gang gesetzt hat. Andere Kerne bleiben jahrelang im Boden, ohne dass sich etwas tut. Es bleibt wohl ein Geheimnis dieser Art. Und für uns bleibt es spannend zu sehen, ob eines der Bäumchen tatsächlich einmal große und mächtig wird. Angesichts der jetzigen streichholzdünnen Stämmchens kann man es sich kaum vorstellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden