Früchte ernten

Einen sehr schönen Mehlbeerbaum habe ich heute im Innenhof des Krankenhauses gesehen. Bisher kannte ich nur den noch sehr jungen bei uns im Dorf, dieser aber trug jede Menge Früchte, was den Wunsch in mir aufkommen ließ, vielleicht auch einen solchen im Herbst zu erwerben und oben beim Bienenhaus einzupflanzen. Damit wäre die Wunschliste um einen weiteren Kandidaten erweitert. Mal sehen, was letztlich wirklich daraus wird. Überhaupt ist es die Zeit der roten Baumfrüchte. V. hat endlich seine Portion reifer Weißdornfrüchte gesammelt, von den Blättern befreit und will sie jetzt mit Schnaps ansetzen. Soll ja angeblich gut fürs Herz sein. Und wenn nicht, ist jedenfalls die Zubereitung selbst schon eine spannende Angelegenheit. Ansonsten: Schwedische Mehlbeeren, Hagebutten in allen möglichen Varianten, und die Stechpalmenfrüchte lassen auch nicht mehr lange auf sich warten. Eine weitere Frage stellt sich für die wieder zahlreichen Mispeln. Was diesmal damit anfangen? Die Aktion mit dem Mispelkompott und den Blätterteigtaschen war mir dann doch entschieden zu anstrengend. So bleibt wohl nur die Möglichkeit, sie einzumaischen und irgendwann in hochprozentige Form zu bringen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Neu ausfüllenSenden

Diese Website nutzt das Plugin Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Kommentardaten verarbeitet werden.